Wechseln Sie jetzt zum kostenlosen Girokonto mit Kreditkarte!

Wenn Sie Besitzer einer Kreditkarte sind, verfügen Sie über ein weltweit akzeptiertes Zahlungsmittel. Mit einer Kreditkarte können Sie in  nahezu jedem Geschäft, an jeder Tankstelle und in fast jedem Hotel bargeldlos bezahlen. Auch wenn Sie gerne über das Internet einkaufen, kann eine Kreditkarte sehr hilfreich sein. Denn die meisten Portale geben sich nicht mit einer Zahlung auf Rechnung zufrieden. Wenn Sie derzeit noch Gebühren für Ihre Kreditkarte bezahlen, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten, welche Banken Ihnen ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte anbieten. Vielleicht haben Sie auch noch nie eine Kreditkarte besessen? In diesem Fall kann eine gebührenfreie Kreditkarte zum Girokonto der perfekte Einstieg sein.

Welche Kreditkarten gibt es?

Zurzeit können Sie in Deutschland aus vier Kreditkarten Anbietern auswählen – MasterCard, Visa, Diners und American Express! bankautomat

Viele Banken bieten ihr Girokonto mit Kreditkarte inklusive Visa oder MasterCard an. American Express oder Diners sind in Deutschland eher selten. Sie werden auch nicht besonders häufig zusammen mit Girokonten angeboten.

Wie werden Kreditkarten abgerechnet?

Sie sind auf der Suche nach einem Girokonto mit Kreditkarte? Dann werden Sie nicht nur auf viele Kreditkarten Anbieter, sondern auch auf einige Arten der Abrechnung stoßen.

Derzeit können Sie hinsichtlich der Abrechnung folgende Karten Typen unterscheiden.

  • Debitkarte: Bei der Debitkarte handelt es sich um eine Karte, deren Belastung unmittelbar auch auf dem Girokonto ersichtlich ist. Das beste Beispiel einer Debitkarte ist die EC-Karte.
  • Chargekarte: Hierbei handelt es sich um die Kreditkarte im klassischen Sinne. Sie ist die gängigste Variante und zeichnet sich durch eine monatliche Abrechnung zu Lasten des Girokontos aus.
  • Prepaid-Kreditkarte: Bei den Kreditkarten mit Prepaid Abrechnung handelt es sich um eine Variante, die vor allem bei schlechter Schufa, im Falle einer Arbeitslosigkeit oder für Minderjährigen angeboten wird. Ausgegeben werden kann nur das, was zuvor auf das Kreditkarten Konto gebucht wurde.
  • Daily-Chargekarte: Bei dieser Variante handelt es sich um eine Mischung zwischen Debitkarte und Chargekarte. Täglich fällig ist nur ein Betrag in einer vorher festgelegten Höhe. Alles was darüber mit der Kreditkarte bezahlt wird, wird als Minusposten auf dem Kreditkarten Konto verbucht und monatlich abgerechnet.

Darf ein Girokonto mit Kreditkarte von jedem eröffnet werden?

Wenn Sie Interesse an einem Girokonto mit Kreditkarte haben, heißt das natürlich nicht immer auch gleich, dass Ihnen dieses von der Bank auch ermöglicht wird.

Grundsätzlich erhalten Sie ein Girokonto mit Kreditkarte kostenlos wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Sie sind mindestens 18 Jahre alt und damit volljährigverkaufen
  2. Sie haben keine negative Schufa
  3. Sie können einen deutschen Wohnsitz und Arbeitgeber nachweisen
  4. Sie können regelmäßige Einkünfte in Form eines Lohnes, Gehalts, einer Pensionszahlung oder ähnlichem nachweisen.
  5. Sie sind unbefristet angestellt oder zumindest freiberuflich tätig.

Vereinzelt gibt es auch Ausnahmen:

So bietet die DKB beispielsweise auch im Ausland lebenden Deutschen eine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto an. Zudem versuchen die meisten Banken Kunden mit suboptimalen Bedingungen Alternativen zu bieten – wie zum Beispiel eine Prepaid Kreditkarte für Minderjährige oder bei negativer Schufa.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie sich für ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte entscheiden!

Wenn Sie auf der Suche nach einem Komplettpaket – also Girokonto und Kreditkarte – sind, sollten Sie das Angebot zunächst einmal auf jeden Fall nach daran geknüpften Bedingungen sehen. Die meisten Banken bieten ihr kostenloses Girokonto mit Kreditkarte nur dann an, wenn Sie auch gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Beispiele für solche Bedingungen sind zum Beispiel ein bestimmter monatlicher Mindestgeldeingang. Auch die zeitliche Einschränkung der gebührenfreien Nutzung Ihrer Kreditkarte findet sich meist im „Kleingedruckten“. Nicht selten verlangen die Banken auch einen jährlichen Mindestumsatz, den Sie über Ihre Kreditkarte bringen.

Können abgesehen von der Kreditkartengebühr noch Kosten anfallen?

Die Kreditkarte ist natürlich auch ein besonders beliebtes Zahlungsmittel, wenn Sie sich auf Reisen befinden. Sie wird weltweit anerkannt und nahezu überall akzeptiert.

Aber Achtung: Wenn Sie im Ausland mit Kreditkarte bezahlen, ist diese Bezahlung nur im Euro-Raum kostenlos. Sobald Sie in einem Land mit Fremdwährung bargeldlos mit Ihrer Kreditkarte bezahlen, können Ihnen Auslandsgebühren in Rechnung gestellt werden.

Zudem sollten Sie wissen, dass Bargeldabhebungungen mit der Kreditkarte teuer werden können. Sie sind zwar weltweit möglich, aber in der Regeln nicht kostenlos. Denn die meisten Kreditkartenanbieter verrechnen für die Geldabhebung mit der Karte eine nicht unwesentlich hohe Bearbeitungsgebühr.

Ein Vergleich zahlt sich auch hier absolut aus!

Auf der Suche nach einem guten Girokonto sollten Sie sich auf keinen Fall mit dem erstbesten Angebot zufrieden geben!

Gerade wenn es darum geht kostenlose Leistungen, wie zum Beispiel eine Kreditkarte zum Girokonto zu erhalten, lohnt sich oft der genaue Blick auf die einzelnen Konditionen.

Ihr bestes Girokonto mit Kreditkarte können Sie zum Beispiel mit Hilfe dieses Vergleichsportals finden, das Ihnen zeigt, bei welchem Girokonto die Kreditkarte auch kostenlos ist und nicht nur als solches angepriesen wird!

So eröffnen Sie Ihr Girokonto mit Kreditkarte

Wenn Sie ihr bestes Girokonto mit Kreditkarte gefunden haben können Sie in der Regel relativ einfach und unkompliziert zur neuen Bank wechseln.

Beachten Sie dabei folgende Schritte:

Schritt 1: Entscheiden Sie sich mit Hilfe dieses Vergleich Portals für ein faires und kostenfreies Girokonto inklusive Kreditkarte.

Schritt 2: Gelangen Sie direkt über den Link im Vergleich zur Anbieter-Bank und füllen Sie dort den Antrag aus. Achten Sie hier unbedingt auf die korrekte Angabe der geforderten Daten um einen möglichst reibungslosen und schnellen Ablauf zu ermöglichen.

Schritt 3: Nachdem die Bank Ihre Angaben geprüft hat, erhalten Sie die Unterlagen für Ihr Girokonto mit Kreditkarte per Post oder Mail zugesandt.

Schritt 4: Für den Abschluss des Vertrags nutzen die meisten Banken das PostIdent-Verfahren, bei welchem Sie mit Ihren Unterlagen zur nächsten Postfiliale fahren und sich dort ausweisen müssen. Im Zuge dieses Verfahrens wird Ihre Identität bestätigt.

Schritt 5: Die Bank überprüft nach Eingang all Ihrer Unterlagen noch einmal mal alle Details und vor allem Ihre Bonität mittels Schufa-Abfrage. Sofern Sie alle Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie anschließend ihre Passwörter, die Pin-Codes, den Internetbanking Zugang sowie natürlich Ihre inkludierte Kreditkarte zum Girokonto.

Girokonto Wechsel: So schnell kommen Sie zu Ihrem Girokonto inklusive Kreditkarte kostenlos!

Nahezu jeder von uns hat spätestens seit seinen Einstieg ins Berufsleben ein Girokonto. Deshalb ist es natürlich keine Seltenheit, dass Sie derzeit vielleicht noch ein Girokonto bei einer anderen Bank haben.update

Das ist auch eigentlich sehr gut, denn Sie sollten Ihr altes Konto auf jeden Fall noch nicht kündigen, solange Sie Ihr neues kostenloses Girokonto mit Kreditkarte noch nicht gefunden oder eröffnet haben. Nur so können Sie vermeiden, dass Zahlungseingänge an Sie ins “Leere” gehen oder Ihre Daueraufträge und Bankeinzüge rückgebucht werden.

Vielleicht besitzen Sie bereits eine Kreditkarte und bezahlen derzeit noch einiges an Gebühren dafür. Es gibt aber auch andere Gründe, weshalb Sie gerne zu einer anderen Bank wechseln möchten, wie zum Beispiel:

  1. Zu hohe Kosten im Allgemeinen
  2. Unzufriedenheit mit dem Kundenservice
  3. Unzureichende Bargeldverfügbarkeit durch zu wenige Geldautomaten in Ihrer Nähe.

Oder vielleicht verfügen Sie im Moment über eine gebührenpflichtige Kreditkarte, die Sie in derselben Art bei einer anderen Bank kostenlos zu Ihrem Girokonto erhalten.

Wenn Sie bereits Ihr bestes Girokonto mit Kreditkarte im Online-Vergleich dieses Portals gefunden haben, ist der Wechsel keine große Aufgabe mehr. Die meisten Banken bieten bereits einen kostenlosen Wechselservice an, der sich darum kümmert, dass ihr altes Konto gekündigt und sämtliche Daueraufträge abgeändert werden. Auch all jene, die derzeit noch von Ihrem alten Konto abbuchen, werden meist von der neuen Bank über die Änderung der Bankdaten kostenlos informiert.

Natürlich können Sie dies auch selbst erledigen, indem Sie sich einfach die Abbuchungen der letzten Monate ansehen und die entsprechenden Firmen kontaktieren. Achten Sie jedoch auf jeden Fall darauf, dass Sie auch nach der Bekanntgabe der Änderung noch eine Zeit lang warten, ehe Sie Ihr altes Konto kündigen.

Im Schnitt wird eine Überlaufzeit von etwa ein bis zwei Monaten empfohlen, bevor Sie Ihr altes Konto schließen sollten.